Uhrwerkorange

Beim Kölner Freund zum Frühstück. Nach langem schönem Dreier-Streitgespräch zu seiner Kunst. Nach späten Spaghetti Vongole und vielen guten Weinen. Alles auf grünorange. Die große Orange vorne rechts ist übrigens ein Bröchen (vulgo: Semmel).
Hab ich schon gesagt, dass ich Überstrahlungen liebe? Und Unschärfen?? Und Tische???

Ein Kommentar

  1. Habe gestern nacht in Ulf Erdmann Zieglers sehr gutem Buch „Fotografische Werke“ über Karl Lagerfeld als Fotograf gelesen, dass dieser u.a. keinen Sinn für flirrende Unschärfen habe.
    DEINE Liebe zu Unschärfen wird offenbar erwidert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.